Autor: Mayra Condemarin

Size Zero...zero brain?

Zero Size, zero … brain?

Jeder von uns kennt sie, die einfachen Tipps und Tricks, wie man es zur „Traumfigur“ schafft. Adonis-Körper mit weniger als...

Quelle: hanser-literaturverlage.de

Klar denken? Ja, bitte!

Jeder hat seine eigene Vorstellungen? Jeder sieht die Welt anders? Falsch! Denn wir machen alle als Mitglieder eines Kollektivs dieselben...

Sudan

40 Peitschenhiebe für „unanständiges Kleiden“

Der Sudan hat vor zehn Studentinnen mit 40 Peitschenhieben zu verurteilen, weil sie Röcke oder Hosen trugen. Amnesty International bittet um Eure Unterstützung gegen diese ungerechte Entscheidung zu appellieren.

Folter stoppen

Vom ewigen Kampf Menschenfolter zu stoppen

Der Kampf Folter an Menschen zu stoppen ist mühselig, wenn nicht unmöglich. Unzählige Menschen, Frauen wie Männer, werden jeden Tag gefoltert, hier stellen wir einige Fälle vor.

Schreiblust

The fight to live again

Ein kleines Gedicht über das, was in unserer Welt passiert und für was wir einstehen müssen.

Folter

Nur ein weiteres Opfer unter Tausend

Claudia Medina kommt aus Mexiko. Sie wurde von einer Gruppe Soldaten, verschleppt, gefoltert und misshandelt. In Mexiko ist das leider nichts neues und die junge Frau ist nur eines von tausenden Opfern…

Schreiblust

Der Weg des Lebens

Ein kleines Gedicht über die Wege, die einem das Leben bereitstellt und was passiert, wenn jemand, den du liebst diesen Weg einschlägt.

Fatima

Täter werden frei gelassen, Opfer bestraft

Viele Mädchen und jungen Frauen werden in Somalia vergewaltigt. Doch statt Schutz, Geborgenheit und Verständnis zu erhalten, werden sie nur noch mehr bestraft. Die schuldigen kommen frei, die unschuldigen müssen Leiden. Auch Fatima hat ein solches Schicksal.

Mädchen

Wenn Kinder zu Müttern werden sollen

Ein 10-jähriges Mädchen, das von ihrem eigenen Stiefvater vergewaltigt wurde und nun schwanger ist, hat kein Recht zu entscheiden, ob sie das Kind haben möchte oder nicht. Das Gesetz ihres Landes verbietet es ihr.

Shin Dong-hyuk

Camp 14 – Die Hölle Nordkoreas

Mit 23 konnte Shin Dong-hyuk aus dem Arbeitslager „Camp 14“ fliehen. Vorher hatte er im nordkoreanischen Lage mit seiner Mutter Schlimmes erleben müssen. In einem gleichnamigen Film erzählt er zum ersten Mal von seiner tragischen Vergangenheit.

%d Bloggern gefällt das: